Collegium Viennense

peterschreiber.at

Collegium Viennense

Das Ensemble  CollegiumViennense  wurde von Orchestermusikern, die in der Wiener Musiziertradition aufgewachsen sind, gegründet, um Kammermusik in unterschiedlichen Besetzungen und aus allen Epochen der Musikgeschichte zu studieren und aufzuführen.  Der Schwerpunkt des Repertoires liegt auf dem Gebiet der klassischen Harmoniemusik (meist in der Besetzung zwei Oboen, zwei Klarinetten, zwei Hörner, zwei Fagotte und Kontrabaß). Werke mit Bläsern und Klavier sowie gemischte Kammermusik (Quartette mit einem Blasinstrument und Streichern bis hin zur Nonettbesetzung) ergänzen das Repertoire des  Ensembles.  Die Musiker sind bestrebt, auch unbekannte Stücke aus verschiedenen Archiven in ihr Repertoire einzubauen und wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.  

 

Das Collegium Viennense hat seit seiner Gründung zahlreiche Konzerte in Österreich und dem benachbarten Ausland bestritten, unter anderem im Wiener Konzerthaus, im Wiener Musikverein, beim Musikfestival in

Stresa (I) und bei den Haydnfestpielen in Eisenstadt.

 

In einer Serie „edition archiv esterházy“ sind 3 CDs (PEP 99012, PEP 00019, PEP 01021) mit Werken aus dem Archiv des Schlosses Esterházy in Eisenstadt (Harmoniemusik zu „Una Cosa Rara“ von Vicente Martin y Soler, Parthia von W.A. Mozart/J. Heidenreich, 6 Partiten von Johann Nepomuk Went), veröffentlicht worden.

 

Auf einer vierten CD des Collegium Viennense (PEP 07030) befindet sich die Harmoniemusik zu „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn.

__________________________________________________________________________________________

The ensemble Collegium Viennese was founded by orchestra musicians who grew up in the Viennese musical tradition. The aim of the ensemble is to study, perform and record chamber music in all instrumentations, and from all musical periods. The main focus is on classical Harmoniemusik usually in arrangements for two oboes, two clarinets, two French Horns, two bassoons, and one double bass. Compositions for winds and piano as well as compositions for chamber music with winds and strings fill out the ensemble’s repertoire. The musicians strive to incorporate unknown works from various archives into their repertoire for the public to enjoy.

 

3 CDs have been published in a series called „edition archiv esterházy“ (PEP 99012, PEP 00019, PEP 01021) containig music which can be found as manuscripts in the archives of the „Privatstiftung Fürst Esterházy“ at Esterházy Palace in Eisenstadt (Harmoniemusik to „Una Cosa Rara“ by Vicente Martin y Soler, Parthia by W.A. Mozart/J. Heidenreich, six partitas by Johann Nepomuk Went). A fourth CD (PEP 07030) presents a Harmoniemusik to „The Creation“ by Joseph Haydn/Georg Druschetzky.

© Peter Schreiber 2017